1. Entstehungsgeschichte

 

Schon sehr kurze Zeit nach dem verheerenden Zweiten Weltkrieg bildeten sich unabhängig voneinander Gruppen von Menschen, die sich nach dem Leiden der Völker für Frieden und Freiheit engagieren wollten. So auch in Deutschland, wo im Dezember 1946 in Syke bei Bremen die erste Gründung einer „Europa-Union“ festgehalten wurde. Es entwickelten sich die europäischen Föderalisten: Politisch, aber überparteilich und unabhängig sowie auch überkonfessionell.

Für die Gründer dieser großen Bürgerinitiative galt es aus den frischen und schmerzlichen Erfahrungen der zerstörerischen Weltkriege zu lernen, und das in der Vergangenheit zu oft verfeindete Europa zu einen. Aufgabe der Föderalisten sollte es zuvorderst sein, Europa zu den Menschen zu bringen. Die Bevölkerungen der verschiedenen Staaten, Provinzen, die verschiedenen Volksstämme sollten sich vereint unter einem gemeinsamen Dach finden. Was sich bei den Vordenkern der europäischen Politik entwickelte und vorsichtig artikulierte, das wurde sinngemäß, doch unbefangener ins Werk gesetzt. In den Städten und Landkreisen bildeten sich Kreisverbände, die auf Länder-Ebene sich vereinten und unter dem Dach der Europa-Union Deutschland (EUD) fanden. Ihre ungestümen und hoch engagierten Bemühungen wurden bald auf europäischer Ebene in die Tat umgesetzt: In die Schaffung der Vorläufer der heutigen EU, der Europäischen Union; den Europa-Rat, die Teilhabe  europäischer Bündnisstaaten in das mit den USA und Kanada geschaffene Verteidigungsbündnis, die NATO. Ja, geholfen hat der bedauerliche Umstand einer neuen Bedrohung, die von der Sowjet-Union während des „Kalten Krieges“ aus ging. Doch diese neue Bedrohung war auch ein, wenn nicht der Antrieb für die effektiven europäischen Organisationen und Vereinigungen, die aus den verschiedenen Ländern und Völkern ein Verteidigungsbündnis mit dazu großer wirtschaftlicher Stärke und einer sich mehr und mehr durchsetzenden Demokratie entwickelte.

Während in Syke sich 1946 ein Kreisverband bildete, 1947 in Hameln,  kann für Bad Pyrmont  als Gründungsjahr des Kreisverbandes 1948 betrachtet werden. Die Einschränkung deshalb, weil doch richtige Lücken im „Archiv“ klaffen.

zurück